Natürliche und harmonische Stimmung zu erlangen und dadurch annähernd eine Einheit von Körper, Geist und Seele zu erahnen, scheint uns alle innewohnend. In Klängen badend und in Sich ruhend – meditierend, erkennen wir ein Wohlfühlen und gesundes Sein, dass uns wie Lebenslust ergreift. Die Klangmeditation hilft uns beim Ankommen.

Stilles Qigong erleben wir danach angeleitet in entspannter Sitzhaltung. Sich-Gewahr-Sein und Achtsamkeit bei höchster Konzentration wird möglich. Die aktive Arbeit geschieht innerlich, um die Vitalenergie (chin. „Qi“) zur Zirkulation zu bringen. „Mit dem Herzen lächeln“ oder der „Kleine Qi-Kreislauf“ eignen sich für die innere Arbeit.

Bewegtes Qigong mobilisiert nach dem Sitzen oder Liegen und Ruhen die Gelenke und lockert die Muskeln. Wir probieren im Stehen Gewichtsverlagerungen und einen stabilen Stand „Stehen wie ein Baum“. Dabei lenken wir die Aufmerksamkeit auf bestimmte Körperbereiche, wie Dantian (Energiezentrum) oder Organe und massieren Akupressurpunkte. Wir setzen unsere Vorstellungskraft ein und lenken innere Bilder z.B. bei der „Übung für ein langes Leben“. Meridiane klopfen und das Gesicht massieren runden die Qigongpraxis ab.

Mit der Klangreise endet der Abend: verschiedene Klanginstrumente werden ohne besondere Rhythmen gespielt. Diese Instrumente sind beispielsweise das Monochord oder die Tanpura, der Gong, die Sansula, Klangschalen, Zimbeln, Glocken usw. Affirmationen werden angeboten und laden zur Tiefenentspannung ein. 

Machen Sie sich selbst und Ihrer Familie die Stunden im Klanggewölbe zum Geschenk als Auszeit, Zeit zum Luftholen, zur Selbsterkenntnis und Reflexion oder einfach zum Genießen.

weitere Informationen demnächst hier…

Anmeldung hier…